Zertifiziertes Holz

Beim Kauf von Holzprodukten (Möbel, Spielwaren, etc.) solltest du darauf achten, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger und verantwortungsvoller Forstwirtschaft stammt. Derzeit gibt es in Deutschland drei Zertifizierungssysteme für die Waldbewirtschaftung und Holzproduktion: die Standards von Naturland e.V., den FSC (Forest Stewardship Council) und den PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes). Besonders anspruchsvoll ist die Zertifizierung durch Naturland.
 

Naturland1 Naturland
Der Naturland e.V. hat Richtlinien zur ökologischen Waldnutzung entwickelt, die eine nachhaltige und naturverträgliche Waldbewirtschaftung regeln. Zusätzlich hat Naturland Richtlinien zur ökologischen Holzverarbeitung erstellt und damit die Grundlage für die Zertifizierung ökologisch und gesundheitsverträglich verarbeiteter Holzprodukte geschaffen. Die Richtlinien von Naturland für die Waldnutzung und die Holzverarbeitung kannst du auf der Webseite von Naturland e.V. nachlesen.

 

 

fsc_web Forest Stewardship Council (FSC)
Der FSC wurde 1993 gegründet und ist ein internationaler Standard für Holz und Holzprodukte. Ein FSC-Zertifikat vergibt er auf der Grundlage von 10 Prinzipien und 56 Kriterien, die weltweit gültig und verbindlich sind. Diese beinhalten ökologische, soziale und forstwirtschaftliche Aspekte. Was die 10 Prinzipien und 56 Kriterien genau beinhalten, kannst du auf der Webseite von FSC Deutschland nachlesen.

 

 

pefc_web Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC)
Auch der PEFC berücksichtigt Aspekte aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und soziale Verträglichkeit. Die Richtlinien und Kriterien des PEFC sind aber weniger umfangreich als die des FSC oder von Naturland. Daher ist der PEFC der niedrigste der drei Zertifizierungsstandards.

Weitersagen

Auf dem Laufenden bleiben